Aktuelles

 Unsere Goldenen….

auch in diesem Jahr sind wir wieder, als einziges Weingut der Saale-Unstrut Region, in der Liste der Top 100 vertreten…

                                                                   

 

 

 

Bundesehrenpreis 2017 für Weingut Marcel Schulze (Saale-Unstrut)

Höchste Auszeichnung der deutschen Weinwirtschaft – Preisträger überzeugt im führenden Qualitätswettbewerb für deutsche Weine und Sekte – Feierliche Preisverleihung in Stuttgart

 

(DLG). Das Weingut Marcel Schulze aus Döschwitz (Saale-Unstrut) ist jetzt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet worden. Der Bundesehrenpreis ist die höchste Ehrung, die ein deutscher Weinerzeuger für seine Qualitätsleistungen erhalten kann. Das Weingut hatte zuvor im Rahmen der Bundesweinprämierung der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) eines der besten Gesamtergebnisse erzielt. Gemeinsam mit Peter Bleser, Parlamentarischer Staatssekretär im BMEL, überreichte DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer während einer feierlichen Preisverleihung in Stuttgart Medaillen und Urkunden an die Preisträger.

„Die ausgezeichneten Weingüter und Winzergenossenschaften gehören zu den besten Unternehmen der deutschen Weinwirtschaft und setzen Qualitätsmaßstäbe für die gesamte Branche. Mit persönlicher Note und individuellem Charakter sind die Weine und Sekte der Bundesehrenpreisträger ein Spiegelbild unterschiedlichster klimatischer Bedingungen und Böden, geprägt von außergewöhnlichem handwerklichem Können im Weinberg und im Keller. Trotz aller Einzigartigkeit und Geschmacksvielfalt ist den Preisträgern jedoch eines gemeinsam: Das Streben nach Qualität von der Rebe bis ins Glas.“, unterstrich DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer in seiner Laudatio.

Bildunterschrift:

Bundesehrenpreis für Weingut Marcel Schulze:
Peter Bleser, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (l.), übergibt gemeinsam mit DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer (r.) in Anwesenheit der Deutschen Weinprinzessin Laura Lahm, Urkunde und Medaille an Marcel Schulze. (Foto: DLG)

Naumburg – Gebietsweinprämierung 2017

Bei der diesjährigen Gebietsweinprämierung erhielten wir so viele Medaillen wie noch nie,

insgesamt bekamen wir 4 Gold-,14 Silber- und 3 Bronzemedaillen. 

Wir bekamen außerdem zu dritten Mal in Folge den Ehrenpreis des Burgenlandkreises.

 Stoßen auf Saale-Unstrut an: Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert, Weinkönigin Jenny Meinhardt und Weinbotschafter Gunther Emmerlich..

Stoßen auf Saale-Unstrut an: Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert, Weinkönigin Jenny Meinhardt und Weinbotschafter Gunther Emmerlich.

Foto: Hellfritzsch

– Quelle: http://www.mz-web.de/27806240 ©2017

 

 

Bundesweinprämierung 2016:

 
Bundesehrenpreis für Weingut Marcel Schulze (Saale-Unstrut) Höchste Auszeichnung der deutschen Weinwirtschaft – Preisträger überzeugt im führenden Qualitätswettbewerb für deutsche Weine und Sekte – Feierliche Preisverleihung in Baden-Baden  (DLG). Das Weingut Marcel Schulze aus Döschwitz (Saale-Unstrut) ist jetzt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet worden. Das ist die höchste Ehrung, die ein deutscher Weinerzeuger für seine Qualitätsleistungen erhalten kann. Das geehrte Weingut hatte zuvor im Rahmen der Bundesweinprämierung der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) eines der besten Ergebnisse erzielt. Gemeinsam mit Ministerialdirigent Eckhard Engert überreichte DLG-Vizepräsident Prof. Dr. Achim Stiebing während einer feierlichen Preisverleihung im Kurhaus Baden-Baden Medaillen und Urkunden an die Preisträger.„Die ausgezeichneten Weingüter und Winzergenossenschaften gehören zur Qualitätselite in Sachen Wein und Sekt und dürfen sich zu Recht zu den Qualitätsbotschaftern des deutschen Weines zählen. Mit ihrer Leidenschaft, Kreativität und fachlichem Können sind sie Garanten für das weltweite Renommee deutscher Weine“, lobte DLG-Vizepräsident Prof. Dr. Achim Stiebing die Preisträger.Bundesweinprämierung

Die Bundesweinprämierung ist der führende Wettbewerb für deutsche Weine und Sekte. Strenge Prüfkriterien und eine eigens geschulte Fach-Jury aus Weinkennern aller deutschen Anbauregionen machen die Bundesweinprämierung zur anspruchsvollen Leistungsschau für deutsche Weine und Sekte. An der traditionsreichen Qualitätsprüfung der DLG beteiligten sich in diesem Jahr Winzerbetriebe aus dem gesamten Bundesgebiet. Insgesamt bewerteten die Wein-Experten mehr als 4.500 Weine und Sekte. Alle Ergebnisse sind im Internet unter www.DLG-Verbraucher.info veröffentlicht.

 

Porträt Weingut Marcel Schulze

 

Die Geschichte des heutigen Weinguts in Döschwitz beginnt im Jahr 1999 mit der Wiederbelebung des Weinbaus auf Kloster Posa in Zeitz. Nachdem der Weinbau hier für mehr als 200 Jahre brach lag, knüpfte die Familie wieder an die Weinbautradition der Region an. Am Südhang des Klosters pflanzte man die ersten Rebstöcke der Sorte Dornfelder auf historischem Boden. Heute steht wieder eine regionaltypische Rebsortenvielfalt in den Weinbergen des Guts. Begeisterung und Leidenschaft für die Weinbergsarbeit und Liebe zum Detail bei der Weinbereitung finden sich in jedem der hochwertigen Weine des Weinguts wieder. Marcel Schulze stellt seit Jahren verlässlich hohe Qualitäten vor und hat jetzt bereits den 5. Bundesehrenpreis in Folge erhalten.

 

 

 

 

 

Bundesehrenpreis Wein 2016

 

 

Bildunterschrift:

 

Bundesehrenpreis für Weingut Marcel Schulze: Ministerialdirigent Eckhard Engert, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (r.), übergab zusammen mit DLG-Vizepräsident Prof. Dr. Achim Stiebing (l.) und der Deutschen Weinkönigin Lena Endesfelder, Urkunde und Medaille an Marcel Schulze. (Foto: DLG)

 

 

 

 

 

Edle Tropfen holen Auszeichnungen bei Bundesweinprämierung

 

 

 

DF liebDF lieb

 

 

 

 

 

Pressemeldung Burgenlandkreis

Aufgereiht in Reih und Glied standen sie im Festsaal des Schlosses Moritzburg und warteten darauf, der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden: die Saale-Unstrut Weine und Sekte, die bei der DLG-Bundesweinprämierung eine Medaille einheimsen konnten. Bei dieser wichtigsten und bekanntesten Prämierung waren neun hiesige Winzerbetriebe mit 67 Weinen und 6 Sekten vertreten. Belohnt wurden sie mit 37 bronzenen, 30 silbernen und 6 goldenen Medaillen.

Begrüßt wurden die Gäste der Auszeichnungsveranstaltung, unter ihnen auch Landrat Götz Ulrich und der Zeitzer Oberbürgermeister Christian Thieme, von Gebietsweinkönigin Jenny Meinhardt. Anschließend warf Weinbaupräsident Siegfried Boy einen Blick zurück auf den Jahrgang 2015, der den Großteil der prämierten Weine ausmachte. Er versäumte es nicht, einen Ausblick zu geben auf die Ergebnisse der diesjährigen Lese und die erwartete Qualität der Weine. Landrat Götz Ulrich hingegen brachte seinen Stolz zum Ausdruck, Landrat eines Kreises zu sein, der Teil eines Weinanbaugebietes mit brillanten Weinen ist. Er war ebenso wie Siegfried Boy erfreut, dass sich die Saale-Unstrut Weine erneut mit solch einem Erfolg präsentieren konnten. Neben Glückwünschen an die Winzerinnen und Winzer betonte er jedoch auch, dass dieser Erfolg Ansporn sein solle, das Qualitätsweinanbaugebiet in Deutschland noch bekannter zu machen.
Beim wichtigsten deutschen Weinwettbewerb holte sich die Winzervereinigung Freyburg zwei der begehrten Goldmedaillen, während das Landesweingut Kloster Posa eine Goldmedaille erlangte. Spitzenreiter bleibt jedoch mit drei Goldmedaillen auch in diesem Jahr das Weingut Marcel Schulze aus Döschwitz. Insgesamt überzeugte der junge Winzer die Juroren mit 17 seiner Weine und erhielt zum fünften Mal in Folge den Bundesehrenpreis für seine Kollektion.

Hintergrund
In drei Prüfrunden zur führenden Qualitätsprüfung für deutsche Weinerzeuger degustierte das Testzentrum Lebensmittel der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) über 4.500 Weine und Sekte aus allen 13 deutschen Anbaugebieten.

DSCN9622

Weinbau Medaillenregen nach heißem Sommer

Pressemitteilung Naumburger Tageblatt

Naumburg –
Der heiße Sommer 2015 spiegelt sich im Wein wider und sorgt bei den Winzern von Saale und Unstrut für einen Medaillenregen. Insgesamt 217 Ehrungen wurden am Freitagabend zur Gebietsweinprämierung 2016 im Naumburger Ratskeller an 36 Winzerbetriebe verliehen. „Das ist nicht nur eine erfreulich große Zahl, vor allem zeugen die Auszeichnungen von der hohen Qualität der Weine“, lobte der Präsident des Weinbauverbandes Saale-Unstrut, Siegfried Boy. Mit 70 Hektolitern pro Hektar und insgesamt rund 53000 Hektoliter Wein sei im Anbaugebiet erneut ein gutes Ergebnis erwirtschaftet worden.

 

DSCN6672Sechs Weingüter können sich über Ehrenpreise freuen, so den für Rotwein von Ministerin Claudia Dalbert (l.). Foto: Günther

 

 

 

 

Vornehmlich erfuhren die aktuellen Weinjahrgänge die Prämierung, aber auch einige gereiftere Tropfen waren unter den Geehrten. 25-mal vergab die Jury die Goldene Medaille, 114-mal Silber und 78-mal Bronze. Als die drei besten Weingüter des Anbaugebietes wurden mit Ehrenpreisen gewürdigt: das Weingut Beyer aus Laucha mit dem Preis des Landesverwaltungsamtes, das Weingut Schulze aus Döschwitz mit dem Ehrenpreis des Burgenlandkreises sowie das Thüringer Weingut Bad Sulza mit dem Ehrenpreis der Volksbank Halle.
Der Ehrenpreis für den erfolg-reichsten Wein, gestiftet von Weinbotschafter Gunther Emmerlich, ging an das Weingut Wiegandt und Söhne für einen 2015er Freyburger Schweigenberg, Riesling DQW, trocken. Für den besten Weißburgunder, einen 2015er Seeburger Himmelshöhe, Weißburgunder Spätlese, trocken, konnte die Winzervereinigung Freyburg vom Schirmherren der Veranstaltung, Naumburgs Oberbürgermeister Bernward Küper, einen Ehrenpreis entgegennehmen. Die erfolgreichsten Betriebe sind die Winzervereinigung Freyburg mit insgesamt 47 Medaillen, das Thüringer Weingut Bad Sulza mit 15 sowie das Weingut Schulze mit 13 Medaillen.
In drei Runden am 22. März sowie am 30. und 31. Mai hatte die siebenköpfige Fachjury in Freyburg die eingereichten Weine blind verkostet. Lediglich die Rebsorte, die Qualitätsstufe und der Jahrgang waren den Prüfern dabei bekannt. Bewertet wurden die Rebensäfte nach Klarheit, Geruch, Geschmack und Harmonie. Maximal fünf Punkte kann ein Wein erreichen. Mindestens 3,5 Punkte sind für Bronze nötig, 4,0 für die Silbermedaille sowie 4,5 für Gold.

Überreicht wurden die Ehrungen während einer festlichen Zeremonie, an die sich die Möglichkeit zur Verkostung aller Medaillen-Weine anschloss. Herzlich begrüßte Gäste waren dabei die Deutsche Weinkönigin Josefine Schlumberger aus dem Weinanbaugebiet Baden sowie die Deutsche Weinprinzessin Caroline Guthier aus dem Weinanbaugebiet Hessische Bergstraße. Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert (Bündnis 90/Die Grünen) überreichte den von ihrem Ministerium gestifteten Ehrenpreis für den besten Rotwein, einen 2015er Frühburgunder DQW, trocken, vom Thüringer Weingut Bad Sulza.
Zugleich lobte sie die Winzer für die hohe Qualität der Weine. Auch für deren Vermarktung als regionale Erzeugnisse spiele die Ehrung eine wichtige Rolle. „Die Prämierung ermöglicht dem Verbraucher im Wettbewerb der Produkte eine wichtige Orientierung“, so die Ministerin. Sie kündigte an, den Weinbau an Saale und Unstrut weiter fördern zu wollen, so durch Programme zur Steillagen-Erhaltung und für Neuanschaffungen von Holzfässern und Gärtechnik. Erfreut zeigte sich Dalbert, dass das Saale-Unstrut-Gebiet die auf europäischer Ebene ausgehandelte Chance zur Erweiterung nutze. So seien 4,2 Hektar neuer Rebfläche in besonderer Steillage und 23,4 Hektar in Steillage zum Neu-Aufreben beantragt worden. „Ich sehe für die Bewilligung gute Chancen, so dass junge Winzer die Möglichkeit haben, ihre Betriebe zu erweitern“, sagte die Ministerin.

DSCN6672 (2)
Während der Gebietsweinprämierung Saale-Unstrut in Naumburg erhalten 36 Weingüter Medaillen. Die insgesamt 217 Weine werden von den Gästen anschließend verkostet. Foto: Günther

Weingut Schulze – Hier gibt es mehr zu unseren Aktionen

Das ist die aktuelle Aktion von Weingut Schulze. Sie können sich nicht für einen unserer Weine entscheiden? Nehmen Sie doch eines unserer Probierpakete zum Kennenlernpreis!Damit können Sie gleich mehrere unserer Weine testen.

Bundesehrenpreis 2015

Marcel_Schulze_webWinzer überzeugen im führenden Qualitätswettbewerb für deutsche Weine und Sekte– Preisverleihung auf dem Hambacher Schloss in der Pfalz

(DLG). Das Weingut Marcel Schulze aus Döschwitz (Saale-Unstrut) ist auf dem Hambacher Schloss (Pfalz) mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet worden. Das Weingut erhielt den Bundesehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aus den Händen von Staatssekretär Peter Bleser und dem DLG-Präsidenten Carl-Albrecht Bartmer. Die ausgezeichneten Betriebe erhalten den Preis für herausragende Gesamtleistungen in der aktuellen DLG-Bundesweinprämierung, dem führenden Qualitätswettbewerb für deutsche Weine und Sekte.

„Die ausgezeichneten Weingüter und Winzergenossenschaften stehen beispielhaft für eine Genusskultur, die weltweit ihresgleichen sucht. Mit Leidenschaft, Kreativität und fachlichem Können sind die Winzer Garant für den hervorragenden Ruf, den der deutsche Wein weltweit genießt. Die mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichneten Betriebe gehören zur Qualitätselite und dürfen sich zu Recht zu den Qualitätsbotschaftern des deutschen Weins zählen“, lobte DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer die diesjährigen Preisträger.

Video anschauen

Lisa Sommerwerk – die 6. Zeitzer Weinprinzessin

Lisa I. Fotograf Rene Weimer

Fotograf: René Weimer

Lisa Sommerwerk vertritt als 6. Zeitzer Weinprinzessin die Winzer und die Weinlandschaft an der Weißen Elster. Es ist für die junge Frau eine große Freude und Ehre als Repräsentantin für die Weine und Winzer aus dem Elstertal um Zeitz und Kloster Posa zu arbeiten.
Während ihrer Amtszeit von 2015-2017 wird sie bundesweit zahlreiche Termine wahrnehmen und damit auch Botschafterin für die schöne Dom- und Residenzstadt Zeitz sein.

Lisa I. Krönung Fotograf Rene Weimer

Fotograf: René Weimer

Die zur Krönung 18-jährige absolvierte 2015 ihr Abitur in Droyßig. Das Interesse für die Geschichte und die Verbundenheit zur Region, in der der Wein feste Wurzeln hat, waren Anlass für sie sich für das vielseitige Amt der Zeitzer Weinprinzessin zu bewerben. In ihrer Freizeit widmet sie sich dem Reiten und liebt es in geselliger Runde ein Gläschen Zeitzer Wein zu genießen. Seit Amtsantritt wird Lisa bei der Ausübung ihrer Tätigkeit durch zahlreiche Sponsoren, den historischen Weinverein Kloster Posa und die Stadt Zeitz tatkräftig unterstützt. Die Zeitzer Autohaus GmbH sowie die Stadtwerke Zeitz GmbH und die Wohnungsbaugesellschaft Zeitz GmbH stellen Lisa ein kostenfreies Leihfahrzeug mit eigener Weinprinzessinnen-Beschriftung zur Verfügung. Foliodreams hat die Beschriftung des Leihfahrzeuges, die von der Design- und Kreativagentur Transmedial gestaltet wurde, übernommen. Die Design- und Kreativagentur Transmedial hat außerdem den Druck der begehrten Autogramm- und Visitenkarten sowie die Gestaltung einer Website übernommen. Als Fotograf stand ihnen Karsten Adebahr zur Seite. Des Weiteren wird Lisa I. durch das Südzuckerwerk Zeitz unterstützt.

Veranstaltungstipp: 10. Zeitzer Weinfest am 17. und 18. September 2016 im Schlosspark Moritzburg Zeitz

DLG-Bundesweinprämierung

Die DLG-Bundesweinprämierung ist der führende Wettbewerb für deutsche Weine und Sekte. Strenge Prüfkriterien und eine eigens geschulte Fach-Jury aus Weinkennern aller deutschen Anbauregionen machen die Bundesweinprämierung zur anspruchsvollen Leistungsschau für deutsche Weine und Sekte. Im Rahmen der traditionsreichsten Qualitätsprüfung bewerteten die Wein-Experten der DLG rund 4.300 Weine und Sekte aus den verschiedenen deutschen Anbauregionen. Alle Ergebnisse sind im Internet unter www.DLG-Verbraucher.info veröffentlicht.

Porträt Weingut Marcel Schulze

Marcel Schulze stellt seit einigen Jahren verlässlich hohe Qualitäten vor und konnte das relativ junge Unternehmen kontinuierlich erweitern. Die Geschichte des heutigen Weinguts in Döschwitz beginnt im Jahr 1999 mit der Wiederbelebung des Weinbaus auf Kloster Posa in Zeitz. Nachdem der Weinbau hier für mehr als 200 Jahre brach lag, knüpfte die Familie wieder an die Weinbautradition der Region an. Am Südhang des Klosters pflanzte man die ersten Rebstöcke der Sorte Dornfelder auf historischem Boden. Heute steht wieder eine regionaltypische Rebsortenvielfalt in den Weinbergen des Guts. Begeisterung und Leidenschaft für die Weinbergsarbeit und Liebe zum Detail bei der Weinbereitung finden sich in jedem der hochwertigen Weine des Weinguts wieder. Das Anbaugebiet an Saale und Unstrut ist auch bekannt für seine zahlreichen mittelalterlichen Burgen, die geschichtsträchtigen Orte und eine vom Weinbau geprägte Landschaft mit steilen Terrassen, jahrhundertealten Trockenmauern und hübschen Weinbergshäuschen.

Bundesehrenpreis 2014

Schulze BundesehrenpreisBereits zum dritten mal in Folge erhält das Weingut Schulze die höchste deutsche Weinauszeichnung den Bundesehrenpreis vom Bundesministerium für Ernahrung und Landwirtschaft. In diesen Jahr fand die Preisverleihung in der Kupferberg Sektkellerei in Mainz statt. Unsere 14 Medaillen bei der Bundesweinprämierung legten den Grundstein für diesen Erfolg der einmalig im Saale Unstrut Gebiet ist.

Bestes Weingut der Landesweinprämierung 2014

Bundesweinprämierung 2014 FreyburgDas Weingut Schulze erhielt am 01.08.2014 im Naumburger Rathaus den Ehrenpreis des Landesverwaltungsamtes als Bestes Weingut der Landsweinprämierung 2014 . Mit 18 Medaillen erhielten wir so viele Auszeichnungen wie noch nie. Die Weine können ab sofort in der neuen Vinothek in Döschwitz verkostet und gekauft werden.

Bundesehrenpreis 2013

Schulze_2013Die Qualität der Weine und Sekte des Weinguts Schulze hat die Jury auch in diesen Jahr wieder überzeugt und so bekam das Weingut 13 Medaillen bei der DLG Bundesweinprämierung und die höchste deutsche Weinauszeichnung den Bundesehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Die Auszeichnung wurde im Staatlichen Residenzweinkeller in Würzburg durch Dr. Theodor Seegers, Miniserialdirektor im Bundesminiserium für Ernährung, Landwirtschaftund Verbraucherschutz und DLG Präsident Carl-Albrecht Bartmer und der Deutschen Weinkönigin Nadine Poss verliehen.

Medaillenregen bei der Landesweinprämierung 2013

Bei der 21. Landesweinprämierung am 2. August 2013 im Ratskeller Naumburg erhielt das Weingut Schulze 3x Gold 3x Silber und 2x Bronze desweiteren den Ehrenpreis des Saale Unstrut Weinbotschafters Gunther Emmerlich für den Wein mit der höchsten Punktzahl eine 2011er Kerner Beerenauslese süß und den Ehrenpreis der Volksbank Halle.

Bundesehrenpreis 2012

Schulze BundesehrenpreisBundesehrenpreis für Weingut Marcel Schulze (Saale-Unstrut)

Winzer überzeugt  im führenden Qualitätswettbewerb für deutsche Weine und Sekte – Preisverleihung in Berlin

(DLG). Das Weingut Marcel Schulze aus Döschwitz (Saale-Unstrut) ist in Berlin mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet worden. Das Weingut erhielt den Bundesehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) aus den Händen von Dr. Gerd Müller, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, und des DLG-Präsidenten Carl-Albrecht Bartmer. Die höchste Qualitätsauszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft wurde in diesem Jahr an 21 Weingüter und Winzergenossenschaften vergeben. Die ausgezeichneten Betriebe erhalten den Preis für herausragende Gesamtleistungen in der aktuellen DLG-Bundesweinprämierung, dem führenden Qualitätswettbewerb für deutsche Weine und Sekte.

In Anwesenheit der deutschen Weinkönigin Julia Bertram, des Präsidenten des Deutschen Weinbauverbandes Norbert Weber sowie zahlreicher Weinbau-Präsidenten aus den verschiedenen Anbauregionen überreichtender Parlamentarische Staatssekretär, Dr. Gerd Müller, sowie DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer die höchsten Auszeichnungen der deutschen Weinwirtschaft. „Wie ist nicht irgendein Agrarprodukt – Wein ist ein Kulturgut. Der deutsche Weinbau genießt Weltruf und ist berühmt für seine hohe Qualität“, unterstrich Dr. Gerd Müller den hohen Qualitätsstandard und die konsequente Qualitätsorientierung der Preisträger.

An der DLG-Bundesweinprämierung, der traditionsreichsten Qualitätsprüfung für deutsche Weine und Sekte, beteiligten sich über 300 Winzerbetriebe  mit rund 4.700 Weinen und Sekten aus allen 13 deutschen Anbauregionen. „Die ausgezeichneten Betriebe dürfen sich zu Recht zu den Qualitätsführern unter den deutschen Winzern zählen. Die zahlreichen DLG-prämierten Weine stehen für eine konsequente Qualitätsphilosophie und eine unverwechselbare Weinstilistik, die die Bundesehrenpreisträger zu würdigen Repräsentanten der deutschen Weinkultur machen“, lobte DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer die Bundesehrenpreisträger.

DLG-Bundesweinprämierung

Die DLG-Bundesweinprämierung ist der führende Wettbewerb für deutsche Weine und Sekte. Strenge Prüfkriterien und eine eigens geschulte Fach-Jury aus Weinkennern aller deutschen Anbauregionen machen die Bundesweinprämierung zur anspruchsvollen Leistungsschau für deutsche Weine und Sekte.